Datenschutz Skip to main content


 
Bin auf Facebook missionieren gewesen für's #Fediverse. Bumms, kommt die Nachricht rein "X lädt dich ein, den Facebook Messenger zu installieren". Würde mich nicht mal wundern, wenn meine DMs unterdrückt würden.
Man darf halt nicht zu viel erwarten. Keiner springt gleich auf und löscht seinen Kanal woanders. Ist schon gut, wenn sie die Seiten überhaupt mal angucken.

Es stimmt ja, dass hier "keiner" ist, zumindest halt spürbar weniger Leute aus dem eigenen sozialen Umfeld. Andererseits merke ich eben auch, dass deutlich weniger Facebook so nutzen, wie sie es mal schön fanden. Da sehe ich durchaus eine Chance, anderes erfolgreich zu empfehlen. Durch die Denzentralität geht das Fediverse eben auch nicht einfach weg, weil irgendwem das Geld ausgeht.

Wobei sich da befreundete Facebooker und bloß bekannte, alteingesessene Twitterer nichts tun in Sachen Experimentierfreudigkeit. In Bielefeld, wo ich gewohnt habe, ist Twitter zudem angekommen, in Düsseldorf, wo ich gerade lebe, spielt es vergleichsweise keine Rolle.
Dieser Beitrag wurde bearbeitet. (vor 2 Monate)